Die hohe Kunst der Betriebsübergabe

Die hohe Kunst der Betriebsübergabe

14. September 2018|Aktuelles aus dem Unternehmen

NACHFOLGE Kaum eine andere Phase im Lebenszyklus eines Unternehmens stellt eine ähnliche Herausforderung dar wie die Übergabe des Betriebs. Umso wichtiger sind deshalb die richtige Beratung und die Unterstützung durch einen Experten.

Studien zeigen, dass in den nächsten Jahren zahlreiche Betriebsübergaben bevorstehen. Laut Wirtschaftskammer stehen in den nächsten rund 10 Jahren in irgendeiner Form 56.000 Firmen vor der Übergabe. Das sind immerhin 28 Prozent der Betriebe der gewerblichen Wirtschaft mit 400.000 Arbeitsplätzen. Längst nicht jedes Familienunternehmen wird innerhalb der Familie weitergegeben. Und geschätzt nur rund einem Drittel aller Nachfolger gelingt die kontinuierliche Fortführung eines übernommenen Unternehmens.

Konflikte und Hürden
Kaum eine andere Phase im Lebenszyklus eines Unternehmens stellt eine ähnliche Herausforderung dar wie die Übergabe des Betriebs an eine neue Führung und/oder neue Eigentümer – egal, ob der Wechsel innerhalb der Familie an nahe Angehörige oder an fremde Personen beziehungsweise Unternehmer erfolgt. Auffassungs- und Interessenskonflikte sowie emotionale Hürden erschweren die ohnehin bedeutenden betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Herausforderungen weiter.

Beratung und Unterstützung
Um die beste Lösung für beide Seiten zu erzielen, sollten gerade in der Phase der Unternehmensübergabe jedenfalls Beratung und Unterstützung externer Berater in Anspruch genommen werden. Damit können potenzielle Konflikte frühzeitig entschärft werden und die Fülle rechtlicher, wirtschaftlicher und steuerlicher Fragen wird professionell abgearbeitet.

Planung und Zeit
Die wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Übergabe ist, rechtzeitig zu planen und sich genügend Zeit für die Vorbereitung zu nehmen. Nur dann können die zahlreichen Aspekte und Detailarbeiten einer erfolgreichen Übergabe ausreichend bedacht und die notwendigen Schritte rechtzeitig gesetzt werden.

Chancen und Zukunft
Richtig geplant, ist eine Unternehmensübergabe kein Risiko, sondern bietet Chancen zur Fortführung des Betriebs in eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft. Und in der Regel liegt auch dem Übergeber sehr viel daran, dass „sein“ Unternehmen noch recht lange und erfolgreich weiter besteht.

Auf Übergeberseite sind insbesondere folgende Themen zu beachten:

  • Übergabeform (entgeltlich, unentgeltlich, gegen Rente)
  • Zivilrechtliche Fragen der Haftung
  • Steuerliche Optimierung (Rechtsform)
  • Optimale Vorbereitung des Betriebes aus strategischer, organisatorischer, betriebswirtschaftlicher, finanzieller und technischer Sicht
  • Pension, Eigenvorsorge
  • Fragen des Erbrechts
  • Frühzeitige operative Einbindung des Nachfolgers
  • und vieles mehr

Auf Übernehmerseite sind insbesondere folgende Themen zu beachten:

  • Persönliche und fachliche Voraussetzungen
  • Professionalität in der Unternehmensführung
  • Unternehmensbezogene Fragestellungen wie ganzheitliche Unternehmensanalyse hinsichtlich Strategie, Personal und Organisation
  • Technische Ausstattung
  • Finanzierung
  • Marktsituation und –aussichten
  • Rechtsform- und Steueroptimierung
  • Haftungsfragen
  • Bonität, und Rating
  • Planung einer Due-Diligence-Prüfung
  • und vieles mehr